Beiträge

Veranstaltungen

Quelle: J.Andrees

Bürgersprechstunde in Schwerin

Auch hier in Schwerin hatten wir Glück mit dem Wetter! Bei wunderschönem Herbstwetter bekamen wir eine sehr gute Aufmerksamkeit bei den vielen kauflustigen Menschen, die über die Füßgängerzone in der Innenstadt flanierten.

Auch unser gut gelauntes Team war passend aufgestellt: Zwei Vertreter der älteren und zwei Vertreter der jüngeren Generation – natürlich im Basis Look – stellten sich den Fragen der Passsanten an dem gut gewählten Standort, denn wir schauten direkt in den Eingang des Kaufhauses Kressmann mit dem Durchgang zur Marienplatz-Galerie. 

Die Anzahl der vielen Kontakte und Gespräche wurden vom Team als außerordentlich gut eingeschätzt, nicht nur hinsichtlich der Menge. Viele Passanten ließen sich zwar nicht auf ein Gespräch ein, haben sich aber im Vorbeigehen lautstark für unser Engagement bedankt, woraus wir durchaus den Unmut und die Unzufriedenheit mit der aktuellen politischen Lage ableiten können.

Als EyeCatcher hatten wir schließlich einige provokante Fragen am Pavillon plaziert, die die (aufgezwungenen) Impfungen und die Waffenlieferungen an das Kriegsgebiet Ukraine thematisierten. 

Leider gab es auch einige kritische Kommentare und Gespräche, z.B.  dass unsere Aussage zur Impfung als zu “einseitig” sei, da ja doch die herkömmlichen Impfungen eine gute Sache seien. Ja, auch hier sollten wir wohl zukünftig mehr differenzieren!

Herausfordernd war aber auch eine einzelne Kritisierung unseres Teams bezüglich der Waffenlieferung an die Ukraine. Seine Mitteilung ging uns auch sehr nahe, da lt. Aussage des Kritikers zwei seiner Angehörigen im Krieg bereits ums Leben gekommen sind. Zum Glück konnte das Gespräch jedoch durch De-Eskalation wieder auf eine normale Diskussionsbasis zurückgeführt werden.

Interessant war auch die Anregung einer Besucherin, die sich über die teuren Preise im SN – Nahverkehr beschwerte und empfahl uns, hier bei den Stadtvertretern vorstellig zu werden.

Insgesamt wurde die 4 stündige Präsentation vom Team als sehr wohltuend, spannend und erfolgreich eingeschätzt, nicht auch zuletzt durch die Tatsache, dass viele Passanten aufmerksam stehen blieben und zuschauten und den letzten Schritt zu einem Gespräch jedoch (noch) nicht wagten. Hier schlummert für uns noch viel zukünftiges “Potential” zum Gespräch!

Auch unsere Werbeausstattung fand eine positive Resonanz – insgesamt wurde also deutlich, dass wir wichtig sind, die Menschen interessiert sind und eine Menge “Probleme” mit sich herumtragen.

 

 

 

Quelle: Wolfgang Huber

Wismar geht spazieren

Mit großer Freude sehen wir, dass in Wismar immer mehr Bürgerinnen und Bürger Ihr fundamentales Recht auf das Demonstrieren wahrnehmen und sich an den Montagsspaziergängen beteiligen.

Im Oktober konnten von den Organisatoren an jedem Montag mindesten 1000 Teilnehmer gezählt werden. Der Spitzenwert wurde, soweit uns bekannt, am 3.10.22 – dem Tag der deutschen Einheit –  mit fast 1.500 Teilnehmern erreicht.

Bevor es zum Spaziergang durch die Stadt losgeht, kommen einige Redner zu Wort, die auf das Massivste die katastrophale Politik der Ampelregierung kritisieren, skandiert von entsprechenden BUH-Rufen der Teilnehmer. Sehr schön auch die mit derber Kritik gespikten Gedichte einer älteren Dame, deren Hobby das Reimen ist. Vermutlich wurde noch nie ein “lyrischer Beitrag” mit derartig viel Applaus begleitet wie an diesen Abenden in Wismar!

Natürlich sind auch unsere Mitglieder vom Team Wismar vor Ort und bekunden mit ihren eigenen Slogans – die übrigens vom BZV unterstützt wurden – ihre Kritik! Wir treffen uns zu Beginn der Veranstaltung an der Wasserkunst auf dem Marktplatz!

Alle BZV Mitglieder aus dem Raum Nordwestmecklenburg sind herzlich eingeladen, mitzumachen!

Wir freuen uns auf Euch!

(c) dieBasis BZV Westmecklenburg

Sehr positive Resonanz zur Veranstaltung „Impfschäden“

Auch durch diese Veranstaltung konnten wir als die Partei dieBasis hier in Westmecklenburg deutlich machen, dass wir die Nöte aller Menschen ernst nehmen, in die sie der “Corona-Wahnsinn” der Regierenden getrieben hat und dass wir der tiefen Spaltung unserer Gesellschaft entgegenwirken wollen.

Juristische Kompetenz hatten wir durch Rechtsanwältin Antonia Fischer von den Hafenanwälten aus Berlin! Sie schilderte den rechtlichen Rahmen und die Möglichkeiten, Ansprüche betroffener Impfgeschädigter geltend zu machen und klärte über die Unterschiede zwischen ärztlicher Haftung und Staatshaftung auf.

Frau Fischer wies auch darauf hin, dass bei den Ländern Antragsportale existieren (Internet), auf denen Entschädigungen von Betroffenen selbst beantragt werden können. Für Mecklenburg-Vorpommern ist darauf bereits auf einem Flyer unseres Bezirksverbandes zu den “Impfnebenwirkungen” hingewiesen worden.

Download des Flyers „Impfnebenwirkungen

Den gesamten Bericht zur Veranstaltung Herunterladen

Quelle: dieBasis (AG Frieden)

Friedenskonferenz Hamburg

Am 10. und 11. September lädt die Arbeitsgemeinschaft Frieden der Basisdemokratischen Partei Deutschland (dieBasis) zu einer bündnisorientierten Friedenskonferenz in Hamburg ein.

Die Arbeitsgemeinschaft sieht einen äußerst dringenden Handlungsbedarf für regionale und überregionale Friedensinitiativen:

Außenpolitisch findet eine gefährliche Zuspitzung des Stellvertreterkrieges zwischen der NATO und der Russischen Föderation in der Ukraine statt, mit fatalen Folgen für die Menschen dieses Landes, aber auch in Europa und weltweit. In Südostasien zündelt das US-Imperium an einem gefährlichen Konflikt um Taiwan.

Anstelle von Diplomatie, zu der die deutsche Regierung verpflichtet wäre, reagiert sie mit Kriegspropaganda und Aufrüstung. Neben der Verlängerung militärischer Konflikte durch Waffenlieferungen beteiligt sich Deutschland an existenzbedrohenden Wirtschaftskriegen. Die Blockade von russischen Rohstoff- und Energieressourcen schlägt massiv auf Deutschland selbst zurück. Die Inflation wird weiter beschleunigt und führt zur Verarmung einkommensschwacher Schichten. Die Existenzgrundlagen des Mittelstands sowie ganzer Industrien werden gefährdet.

Obendrein soll eine Wiederauflage der Corona-Maßnahmen erneut die Grundrechte der Bevölkerung einschränken und zu weiteren Existenznöten führen.

Währenddessen profitieren große Pharma- und Rüstungsindustrien sowie globale Finanzinvestoren schamlos von den politisch geschaffenen Krisen. [..] Weiterlesen

 

Quelle: U. Rudolph

Premiere – dieBasis Festival in Brandenburg

Obwohl das Festival konzeptionell aufs Feiern und Entspannen ausgerichtet war, was auch durch ein vielfältiges Angebot an musikalischen, theatralischen und anderen Angeboten gut funktionierte, genauso wie das Gastronomische, nutzten viele Teilnehmer die Zeit, um neue Kontakte zu knüpfen und über inhaltliche Fragen unsere Arbeit innerhalb der Partei und unserer Wirkung nach außen zu diskutieren.

Es wurden einzelne Projekte vorgestellt, wie z.B. ARD-Leuchtturm, das engagierte Jugendprojekt einer Sternfahrt nach Hannover und auch der KUNSTRAUM unseres Mitgliedes Ulrich als Ort der Kommunikation sowie unsere jüngsten Aktivitäten des Bezirksverbandes (Beratungsveranstaltungen).

Neben den vielen guten Darbietungen mehrerer Einzelkünstler am Samstagnachmittag bis Abend sind insbesondere der Auftritt der dieBasis-Band Berlin am Freitagabend und die nachfolgende Uraufführung eines Musicals mit deren Beteiligung sehr gut angekommen – die Darbietungen waren kreativ und inhaltlich „in der Zeit“!

Den gesamten Teilnehmerbericht könnt ihr hier herunterladen (passwortgeschützt aus dem Mitgliederbereich)

Termine