Beiträge

Rechtsberatung

(c) dieBasis BZV Westmecklenburg

Sehr positive Resonanz zur Veranstaltung „Impfschäden“

Auch durch diese Veranstaltung konnten wir als die Partei dieBasis hier in Westmecklenburg deutlich machen, dass wir die Nöte aller Menschen ernst nehmen, in die sie der “Corona-Wahnsinn” der Regierenden getrieben hat und dass wir der tiefen Spaltung unserer Gesellschaft entgegenwirken wollen.

Juristische Kompetenz hatten wir durch Rechtsanwältin Antonia Fischer von den Hafenanwälten aus Berlin! Sie schilderte den rechtlichen Rahmen und die Möglichkeiten, Ansprüche betroffener Impfgeschädigter geltend zu machen und klärte über die Unterschiede zwischen ärztlicher Haftung und Staatshaftung auf.

Frau Fischer wies auch darauf hin, dass bei den Ländern Antragsportale existieren (Internet), auf denen Entschädigungen von Betroffenen selbst beantragt werden können. Für Mecklenburg-Vorpommern ist darauf bereits auf einem Flyer unseres Bezirksverbandes zu den “Impfnebenwirkungen” hingewiesen worden.

Download des Flyers „Impfnebenwirkungen

Den gesamten Bericht zur Veranstaltung Herunterladen

Quelle: U. Rudolph

Informationsveranstaltung zum Thema Impfschäden

Die COVID-19 Impfung ist nicht risikolos! Viele, um nicht zu sagen viel zu viele “Geimpfte”, haben mit mehr oder weniger starken Nebenwirkungen zu kämpfen.

Hier möchten wir helfen!

Im Juli planen wir eine öffentliche Gesprächsrunde zu diesem Thema und laden dazu alle interessierten Menschen ein, egal ob Mitglied in unsere Partei oder nicht.

Wir werden zu der Veranstaltung Fachleute aus dem Medizin- und Rechtsbereich dazu bitten, damit unserer Gäste Fragen stellen und sich ggfs.  darüber hinaus im privaten Bereich informieren lassen können.

Unsere Mitglieder bitten wir fleißig die Werbetrommel zu rühren und alle evtl. Betroffenen mit unserem Flyer einzuladen.

Die Veranstaltung ist kostenlos und ist NICHT mit einer Mitgliedschaft in unserer Partei verbunden!

Da die Räumlichkeit begrenzt ist, bitten wir um baldige Anmeldung und Zusage unter der E-Mail Adressse:

beratung-westmecklenburg@diebasis-mv.de.

Weitere Details findet ihr auf dem Flyer (links) bzw. direkt durch den Download:  Flyer herunterladen 

 

 

 

 

Bildquelle: U. Rudolph

Öffentliche Rechtsberatung – ein voller Erfolg!

Obwohl wir aufgrund der Verzögerung der Anreise des Anwaltsteams – Verkehrsprobleme durch Unwetter – erst um mehr als eine Stunde später beginnen konnten, harrten die 65 Teilnehmer geduldig aus. Anwalt Templin legte nach Ankunft sogleich mit einem rasanten Vortrag los, der mit seinem Temperament und Informationsreichtum faszinierte.

Unkompliziert führte dieser in den zweiten Abschnitt des Abends, in dem die Besucher auch ihre jeweilige Situation betreffenden Fragen stellten, die von beiden Anwälten beantwortet und z. T. auch diskutiert wurden.

Einige nutzten noch nach Beendigung der Veranstaltung gegen 22.30 Uhr die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit ihnen. Insgesamt wurde deutlich, wie problematisch die Situation für die betroffenen Menschen wirklich ist, und dass auch viele wirklich Hilfe brauchen – unser offeriertes Angebot war demnach richtig und wichtig!

Den Anwälten kann großes Engagement bescheinigt werden, und sie haben auf Nachfrage ihre Bereitschaft erklärt, eine solche Veranstaltung auf Wunsch an anderen Orten gern wiederholen zu wollen.

(Aus Datenschutzgründen wurde auf ein Foto der Teilnehmer verzichtet)

Quelle: Ulrich R. und Kai B.


Öffentliche Rechtsberatung zum Thema einrichtungsbezogene Impfpflicht!

Die einrichtungsbezogene Impfpflicht stellt insbesondere für viele Angestellte im Pflege- und Gesundheitssektor, aber auch darüber hinaus für jene, die die SARS-COV-2 Impfung ablehnen, ein existenzelles Problem dar. Nicht selten gerät dadurch das Beschäftigungsverhälnis in Gefahr! Hier möchten wir mit einer kostenlosen, rechtlichen Beratung dazu beitragen, dass die betroffenen Personen Möglichkeiten finden, sich gegen die Verpflichtungen durch Gesundheitsämter und Arbeitgeber zu wehren.

Wir freuen uns daher, ein bekanntes Rechtsanwaltsteam aus Berlin zu Gast zu haben, um genau über diese Thematik beraten zu werden. Wir veranstalten am 1. Juni in Zarrentin am Schaalsee eine öffentliche Beratungssveranstaltung, bei der die RAe Rede und Antwort stehen.

Eingeladen sind alle betroffenen Personen aus unserer Partei und auch Nichtmitglieder der benannten Berufsgruppen (Siehe auch Markierungen im Anhang “FAQ ….”!). Wir bitten alle unsere Mitglieder mit dem hier zur Verfügung gestellten Einladungsflyer fleißig zu werben und diesen gezielt zu verteilen. Druckt Euch bitte Eure Anzahl aus, gerne auch in schwarz-weiß, und drückt sie jedem Betroffenen aus Eurem beruflichen sowie privaten Umfeld in die Hand.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um rasche Anmeldung per Telefon unter E-Mail bei
beratung-westmecklenburg@diebasis-mv.de

Hier den Flyer herunterladen!    Hier die FAQ herunterladen!

Termine