Beiträge

Pressemitteilung

Quelle: W. Huber

Offener Brief von Prof. Walach an Prof. Lauterbach

In einer beispiellosen, kostenintensiven Werbeaktion – man spricht von ca. 50 Millionen Euro – sind vom Bundeministerium für Gesundheit unter der Leitung von Prof. Karl Lauterbach Tausende über sechzigjährige Bundesbürger postalisch angeschrieben worden. Thema war die “Einladung” zur weiteren Impfung, primär somit die Einladung zur dritten “Booster” Impfung. Nur – die im Brief argumentierten Vorteile sind grundsätzlich falsch!

Das jedenfalls behauptet Prof. Harald Walach in einem “offenen Antwortbrief” an Prof. Lauterbach. Er spricht offen von Lügen, Unkenntnis und Inkompetenz und widerlegt die behaupteten Argumente. Selbstverständlich belegt Prof. Walach seine Aussagen mit einer Vielzahl von Quellenangaben.

Offenbar hat das BMG auch gegen das geltende Datenschutzgesetz verstoßen – lt. Kritiker sind die Adressen von den Krankenkassen übernommen worden – ein eklatanter Verstoss, da die Versicherten vorher ja nicht gefragt wurden.

Und wo bleibt der Aufschrei in den “Qualitätsmedien”? Von dort schallt uns ein tönerndes “Schweigen” herüber!

Hier die “Impf-Einladung” des BMG lesen bzw. herunterladen.

Hier den offenen Antwortbrief von  Prof. Walach lesen bzw. herunterladen.

Quelle: dieBasis Westmecklenburg

Schreiben des BZV Vorstandes an Bürgermeister Arenz, Bad Doberan

Sehr geehrter Herr Arenz,

als aktive Mitglieder unserer Partei leisten wir seit deren Gründung Widerstand gegen eine immer desaströser werdende Regierungspolitik in unserem Land und versuchen die Menschen in den Kommunen zu bewegen, uns dabei zu unterstützen.

Ihren Offenen Brief als Bürgermeister Bad Doberans an die Bundesregierung sehen wir als eine ausgesprochen couragierte Leistung an, die unseren Hoffnungen entspricht, dass möglichst viele Menschen, auch und gerade solche, die in den Städten und Gemeinden Verantwortung tragen, aufwachen und aufstehen, bevor unser Land endgültig in einer Katastrophe versinkt.

Sie haben uns mit Ihrer Aktion diesbezüglich sehr viel Mut gemacht, und wir möchten Ihnen unsere Hochachtung ausdrücken! Und wir verbinden diese mit der Hoffnung, dass Ihr Beispiel Schule macht – wir werden gern mit unseren Möglichkeiten dazu beitragen. Unserer Unterstützung können Sie gewiss sein.

Bleiben Sie standhaft und lassen Sie uns gern wissen, ob und wie wir Ihnen dabei eventuell helfen können.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Rudolph
2. Vorsitzender des Bezirksverbandes Westmecklenburg
Im Auftrag des Vorstands

Hier das Schreiben Herunterladen

Quelle: Seebad Doberan, Wikipedia, BZV Westmecklenburg

Offener Brief Bürgermeister Bad Doberan

Am 20. August meldete sich der Bürgermeister von Bad Doberan, Jochen Arenz,  mit einem offenem Brief an die Bundesregierung, in dem er sich unter anderem für Friedesverhandlungen zwischen den Kriegsparteien Ukraine und Russland einsetzte! Als Partei dieBasis haben wir uns immer für dieses Ziel eingesetzt und begrüßen ausdrücklich die Bestrebungen von Herrn Arenz. Hier der Wortlaut des Briefes:

Guten Tag,
aber wie lange haben wir noch gute Tage?

Ich sehe Deutschland auf einen Abgrund zurasen, einen Abgrund, der unsere Wirtschaft und unseren sozialen Frieden zerreißen wird.

Als Bürgermeister der Stadt Bad Doberan lehne ich es persönlich ab, Wärmehallen für die frierende Bevölkerung zu planen oder weitergehende Notfallpläne zu entwickeln.

Sollte es wirklich soweit kommen, wird unsere Wirtschaft aufgrund mangelnder Energieversorgung zusammen- und unsere Gesellschaft auseinanderbrechen.

Wärmehallen sind keine Option, sondern der Zusammenbruch!

– Fahrt endlich alle Atom- und Kohlekraftwerke zeitlich befristet wieder hoch.

Sollte die Gasversorgung ausfallen, werden die Menschen in ihrer Verzweiflung mit ihren Backöfen und Kochplatten heizen.
Das ist nicht vorstellbar? Das war der russische Angriffskrieg auch nicht.
Sollen unsere Kinder ein drittes Jahr in den Schulen wieder frieren? Wie gehen wir mit den Kindern, das Wertvollste was wir haben, eigentlich um?

[…] 

Weiterlesen bzw. Download

Woche der Demokratie – Pressemitteilung

19 000 Menschen demonstrierten am Montag, 1. August 2022,  in Berlin für die Einhaltung der Grund- und Menschenrechte, für Meinungsfreiheit und ausgewogenen Berichterstattung.

Quelle: Demokratiebewegung

Berlin, 2. August 2022: „Wir gehen auch dieses Jahr auf die Straße, um an den magischen 1. August 2020 zu erinnern. An diese große Demonstration durch Berlins Zentrum mit mehreren Hunderttausend Menschen“, erklärt eine Sprecherin von Wir sind Viele, die Initiative hinter der Woche der Demokratie. „Das war magisch: Nicht nur weil damals die Menschenmenge im Tiergarten friedlich blieb, als die Polizei mit nur 20 Mann, einige davon mit schlotternden Knien, die Bühne stürmte und den Strom abstellte, sondern vor allem deswegen, weil alle zusammen waren: Oben-unten, links-rechts, Rad- und Autofahrer, Akademiker und Arbeiter, Ossis und Wessis. Gegensätze wurden aufgehoben und Vorurteile abgebaut. Der größte Fehler des Regimes. Und der größte Verdienst der Demokratiebewegung und der Querdenker: Menschen haben einander wieder als Menschen erkannt.“

Weiterlesen / Download

Hier geht´s zur Homepage der Organisatoren: Wir sind Viele

Quelle: YouTube-Kanal dieBasis Westmecklenburg

Offener Brief an die Ministerpräsidentin Frau Schwesig

Der Landesverband M-V der Partei dieBasis, fordert in einem offenen Brief an die Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, Antworten auf dringende Fragen betreffend Evaluierung der durch die Landesregierung verhängten sogenannten C-Schutzmaßnahmen der vergangenen 2 Jahre.

Brief: Herunterladen

Podcast: Starten

Quelle: Öffentliche Rücktrittsforderung von 23 Initiativen

Diskriminierende Rede von K. Lauterbach

Am 22.6.22 hielt K. Lauterbach eine Rede während einer “Ver.di” Demonstration in Magdeburg und diskriminierte dabei die “ungeimpften” Pflegekräfte! Das löste heftige und wütende Proteste in allen Gesellschaftsschichten aus, insbesondere beim Personal im Gesundheitswesen. Stein des Anstoßes war folgende Formulierung:

“[..] Dass wir durch diese Pandemie gekommen sind, in einer Art und Weise, wie es in vielen anderen Ländern nicht gelungen ist. Dank Ihrer Leistung ist das gelungen.
Diejenigen, die hier gegen die Impfung protestieren, haben dazu keinen Beitrag geleistet und sollten eigentlich nicht hier sein!
Sie haben kein Recht hier zu sein! Hier sind diejenigen, denen wir den Erfolg verdanken.
Aber Sie haben keinen Beitrag geleistet! [..]”

Nun gibt es heftige Rücktrittsforderungen, so auch von unserem BZV Westmecklenburg (siehe Beitrag unten). Darüber hinaus haben sich 23 Bürgerinitiativen zusammengeschlossen und an höchste Regierungsstellen eine Rücktrittsforderung eingereicht und auf viele Mißstände und Versäumnisse im Gesundheitsministerium von H. Lauterbach hingewiesen. Sehr aufschlussreich!

Diese Rücktrittsforderung könnt ihr hier Herunterladen.

Quelle: BZV Westmecklenburg

Presseerklärung: Wir fordern den Rücktritt von K. Lauterbach

Mit seinem jüngsten Auftritt auf einer Veranstaltung in Magdeburg, wo er sich öffentlich gegen „ungeimpfte“ Pflegekräfte stellte und diesen ihren Leistungsanteil bei der „Pandemie-Bekämpfung“ absprach, ist unseres Erachtens die Grenze der Zumutbarkeit überschritten. Wir fordern daher, und weil seine Arbeit sichtlich dem geleisteten Amtseid widerspricht, seinen sofortigen Rücktritt vom Amt des Gesundheitsministers bzw. seine Entlassung.

Diese Erklärung wurde am 5.7.22 sieben großen Zeitungsredaktionen übermittelt.

Presseerklärung: Herunterladen

Termine